Aktuelles

Am Lise-Meitner-Gymnasium finden erstmals Schülerpraktika in sozialen Einrichtungen statt. Alle Neuntklässler nehmen daran teil. Damit soll auch die Sozialkompetenz gestärkt werden.

Die Partner der ersten Sozialpraktika ...und Schulleiter Frank Schührer (links)  | Foto: Rolf Reißmann

(BZ 15.1.20, Rolf Reißmann) Am Lise-Meitner-Gymnasium finden erstmals Schülerpraktika in sozialen Einrichtungen statt. Alle Schüler der neunten Klassen nehmen daran teil. "Zwar ist soziale Kompetenz generell Bestandteil der Lehrpläne, doch unmittelbare persönliche Erfahrungen helfen mit, das Sozialverhalten noch besser auszuprägen", sagt Schulleiter Frank Schührer. Er denkt, dass damit auch das Sozialverhalten innerhalb der Schule gewinne.

Weiterlesen auf den Seiten der 'Badischen Zeitung'.

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

es geht ein Jahr zu Ende, das von den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum geprägt war, mit vielen tollen Momenten. In diesem Zusammenhang konnten wir voller Dankbarkeit die große Verbundenheit mit unserer Schule erleben. Wir bedanken uns für die vertrauensvolle Unterstützung und die tolle Zusammenarbeit.

Das gesamte Kollegium und die Verwaltung wünschen Ihnen geruhsame Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2020 mit vielen schönen Momenten, Glück und Erfolg.

Noch einigen Hinweise auf kommende Ereignisse und Termine:

- 31. Januar 2020 – Ausgabe Halbjahresinformationen sowie Zeugnisse in JG1 und JG2

- 13. Februar 2020 – Elternsprechtag

- 19. Februar 2020 – Skitag für die Klassen 5 - 10 nach Sörenberg

- 21. Februar bis 01. März 2020 – Fastnachtsferien

- 02. März 2020 – Pädagogischer Tag (unterrichtsfrei)

 

 Bitte beachten Sie auch den Elternbrief zu Weihnachten 2019 im Downloadbereich.

 

 

 

Statt zu streiken, packten Achtklässler des Lise-Meitner-Gymnasiums für den Klimaschutz an. Gemeinsam mit Revierförster Markus Dischinger setzten sie 100 junge Bäume.

Eindrücke von der Baumpflanzaktion  | Foto: Heinz und Monika Vollmar

Eindrücke von der Baumpflanzaktion Foto: Heinz und Monika Vollmar

Weiterlesen auf den Seiten der 'Badischen Zeitung'

 

Im Rahmen der knapp bemessenen Freizeit besichtigte die Gruppe aus Grenzach-Wyhlen gemeinsam mit den Twerern unter anderem den für Zarin Katharina die Große erbauten „Reisepalast“             Foto: Die Oberbadische

(Die Oberbadische,17.9.19, Tim Nagengast) Voller Eindrücke und positiver Erfahrungen sind die Mitglieder der Musical Company des Lise-Meitner-Gymnasiums (LMG) dieser Tage aus dem russischen Twer zurückgekehrt. Sie sind dort im Rahmen des deutsch-russischen Projektes „Musik für den Frieden“ mit dem örtlichen Ensemble „Premier“ aufgetreten. Sprachbarrieren gab es wenige, am Ende flossen viele Tränen.

Weiterlesen auf den Seiten der 'Oberbadischen'.

 

 

Premiere in Deutschland: Die Musical-Company und ihre Gäste aus Russland zeigen beeindruckende Revue im Bürgersaal.

Ausdrucksstark waren die Choreografien... „Musik für den Frieden“.   | Foto: Roswitha Frey

Ausdrucksstark waren die Choreografien und Gesänge des Jungen Theaters aus dem russischen Twer beim Projekt „Musik für den Frieden“. Foto: Roswitha Frey

(BZ,30.10.19, Roswitha Frey)  RHEINFELDEN. Am Ende stehen 72 junge Musical-Akteure gemeinsam auf der Bühne, bilden eine beeindruckende Einheit und singen stimmstark im Chor "Einer für Alle" aus dem Musical "Drei Musketiere". Dass Musik verbindet und Grenzen überwindet, zeigte sich auf mitreißende Art bei diesem gemeinsamen Auftritt der Musical-Company des Lise-Meitner-Gymnasiums und des Jungen Theaters "Premier" aus dem russischen Twer am Montagabend im Bürgersaal.

Weiterlesen auf den Seiten der 'Badischen Zeitung'. 

Sowie Musik für den Frieden gibt ein Gastspiel.

Einen kurzen Fernsehbericht zum Projekt 'Musik für den Frieden' finden Sie im SWR-Aktuell vom 31.10.19.

 

Das Gymnasium in Grenzach-Wyhlen hat sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Zum Festakt kamen nicht nur Vertreter der Schulbehörde, sondern auch ehemalige Schüler. 

Aufmerksame Zuhörer beim Festakt: der ...des ersten Rektors (Sechste von links)  | Foto: Heinz und Monika Vollmar

Aufmerksame Zuhörer beim Festakt: der ehemalige Rektor Bernd Müller (links), der ehemalige Rektor Manfred Stratz (Fünfter von links) und Erika Richter, die Witwe des ersten Rektors (Sechste von links) Foto: Heinz und Monika Vollmar

(BZ, 20.10.19, Heinz Vollmar) Im Rahmen eines Festaktes mit Vertretern der Schule, der Gemeinde, der Politik und der Schulbehörde sowie Ehemaligen aus dem ersten Abiturjahrgang feierte das Lise-Meitner-Gymnasium (LMG) am Samstag das 50-jährige Bestehen der Schule. Nach dem offiziellen Teil, der neben Reden auch aus unterhaltsamen Auftritten von Schülern bestand, gab es einen Apero sowie im Anschluss die Möglichkeit, sich beim "Ehemaligentreffen" mit früheren Klassenkameraden auszutauschen. 

Weiterlesen auf den Seiten der Badischen Zeitung ... 

 

Lise-Meitner-Gymnasium feiert sein 50-Jähriges mit großem Fest.

44 Abi-Jahrgänge gab es in den 50 Jahren  des Gymnasiums bisher  | Foto: zvg

(BZ 17.10.19,jko) Alles begann in einer ehemaligen Seidenfabrik: In den Räumen von "Stäubli & Co" wurden im August 1968 die ersten Kinder aus Grenzach und Wyhlen unterrichtet, zunächst in einem sogenannten Progymnasium. 119 Schülerinnen und Schüler zählten die ersten Jahrgänge der Stufen fünf bis sieben. 1969 wurde das Gymnasium selbstständig. Ein halbes Jahrhundert später möchte das Lise-Meitner-Gymnasium sein Jubiläum am kommenden Samstag mit einem großen Fest für aktuelle und ehemalige Schüler und Lehrkräfte feiern. Einen Erfolg gibt es dabei schon vorab zu vermelden: Fast 200 ehemalige Schülerinnen und Schüler haben sich in eine Datenbank auf der Website des Gymnasiums mit ihren Kontaktdaten eingetragen.

Weiterlesen auf den Seiten der 'Badischen Zeitung'

Joomla templates by a4joomla